BESUCH AUF DER NÖRDLINGER HÜTTE

Vom 27. bis 28. August 2017 sind acht Mitglieder unseres Vereins aufgebrochen, die Berge nicht nur im Winter unsicher zu machen. Unser Ziel war die 2238 Meter hoch gelegene Nördlinger Hütte. Nach schweißtreibenden 3 Stunden Aufstieg von Reith bei Seefeld aus, wurden wir von Alphornspielern auf der Sonnenterrasse der Nördlinger Hütte empfangen. Bei Kaiserschmarren und Apfelstrudel verbrachten wir einen typischen Hüttenabend. Aufgrund der Überfüllung der Hütte durften wir in der Gaststube im Notlager übernachten. In der sogenannten Donauwörther Stube hatten wir ein spartanisches, aber nicht alltägliches Nachtlager aufgeschlagen.

Am nächsten Morgen stand dann das Highlight der Tour an, die Besteigung der 2374 Meter hohen Reiterspitze. Sechs Mitglieder wagten den Aufstieg, darunter unsere jüngste Teilnehmerin, die 9-jährige Emelie, die das Bergwochenende als einzige Frau unter sieben Männern sehr genossen hat.

Im nächsten Jahr wird es wieder mindestens eine Bergtour geben, denn die Alpen haben auch im Sommer ihren Reiz.